Geschichte

Der Verein für Shotokan Karate „michi he no mon“ ist hervorgegangen aus einer Abteilung des ehemaligen „Turnvereins Oranienburg“, der sich ca. 1990 gegründet hatte. Mit Auflösung des Turnvereins Oranienburg haben sich die Karateka entschlossen, einen eigenen Verein zu gründen und mit dem 25. März 1997 begann die Geschichte des „michi he no mon“.

Die Mitglieder sind ihrer Gruppe treu geblieben, gingen mit neuen Ideen ans Werk und so ist die Übersetzung des Namens Programm geworden: „Tor zum Weg“. In unserem Verein kann jedes Mitglied nach seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten trainieren. Hier beginnt der Weg. Ein Weg der nie zu Ende sein wird.

Natürlich sind wir nicht allein, sondern treffen uns mit befreundeten Vereinen zu Lehrgängen in ganz Deutschland.

Vieles hat sich im Laufe der Jahre verändert. Die Qualität des Trainings hat sich kontinuierlich und mit großen Schritten positiv entwickelt, zum einen weil die Trainer regelmäßig geschult werden und zum anderen weil die Meister regelmäßig zu uns kommen, um ihr Wissen weiterzugeben und natürlich auch um Prüfungen abzunehmen.

Die Kendogruppe wurde im Herbst 2004 gegründet.

Seit Oktober 2005 haben wir nun auch eine Gruppe die Taichi trainiert.

Ein Gedanke zu „Geschichte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.