Corona verzögert den Start

Hallo,
 
leider hat uns Corona den Trainingsstart verhagelt, wir können für Morgen (Montag, den 10.08) kein Training sicherstellen. Wir klären gerade die Option für den Rest der Woche.
 
Hoffentlich dann mit besseren Nachrichten
 
Auf bald Sören
 
Update 11.08: Wir werden das Training mit einer Woche Verzögerung starten. (Ab dem 17.08 geht es los)

Sommertraining und normalisierung der Beiträge

Hurra wir haben es geschafft,

für die Sommerferien 2020 steht uns eine Halle zur Verfügung. Wir werden nun in den Ferien Montag und Freitag 18:00-20:00 2 Stunden ein Karatetraining druchführen.Es wird gemischten Gruppen (Kinder und Erwachsene) trainiert.

Wir freuen uns auf euer zahlreiches Erscheinen. 

Die Halle ist in Lehnitz (ehm. Aussenstelle Torhorst) https://goo.gl/maps/mTGQNgptjvq49LNT7

Zu erreichen über die Einfahrt TÜV Gelände. Parken könnt ihr kurz vor der Halle auf der linken Seite.

Weiterhin gelten ab Juli 2020 wieder die normalen Mitgliedsbeiträge.

Sportliche Grüße

Der Vorstand

Covid 19 Info zur Hallennutzung

Kurzmitteilung

Liebe Leser,

vorsichtig und langsam bewegen wir uns in der Gesellschaft auf eine Normalisierung der Kontakte und sportlichen Möglichkeiten hin. Auch Brandenburg erlaubt, unter Auflagen, die Nutzung der Sportanlagen. Hallen dürfen genutzt werden, Es muss aber seitens des Hallenbetreibers und des Landes Brandenburg ein umsetzbares Hygienekonzept vorliegen.

Unsere Sporthallen sind für michihenomon e.V. leider bisher nicht nutzbar. Wir stehen offensiv mit der Stadt Oranienburg in Kontakt und bemühen uns um eine zeitnahe wiedereröffnung unserer Trainingsstätte. 

Wir werden euch über Veränderungen diesbezüglich zeitnah informieren.

Sportliche Grüße

der Vorstand

ausserordentliche Info COVID-19

Liebe Miglieder des michihenomon e. V.,

wir alle verfolgen die aktuelle Medienlage bezüglich COVID-19 sehr genau. Daher ist euch auch bekannt, dass wir derzeit nicht gemeinsam trainieren dürfen und wir werden uns weiterhin gedulden müssen.

Nach Beratung im Vorstand haben wir mehrere Vorschläge erarbeitet, zu denen wir um eure Meinung bitten, da sie finanziell sehr bedeutsam sind. Wir möchten auch angemessen auf den ruhenden Trainingsbetrieb reagieren. Folgende Vorschläge werden durch den Vorstand für die Vereinsmitglieder unterbreitet.

1. Beginnend von März an bis zur Wiederaufnahme des Trainings wird der monatliche Beitrag für alle Mitglieder auf ruhende Mitgliedschaft (2,00 €) monatlich gesenkt. Dies gilt immer für volle Monate.

2. Zuviel gezahlte Beträge werden an die Mitglieder zurücküberwiesen.

3. Übungsleiterpauschalen werden für den betreffenden Zeitraum ausgesetzt.

4. Wir werden uns darum bemühen, bereits beglichen Hallengebühren für den betreffenden Zeitraum zurückzubekommen.

Da eine physische Zusammenkunft derzeit nicht möglich ist, seid ihr herzlich zu einer Telefon/Video-konferenz am 24.04 um 18 -20 Uhr eingeladen. In dieser werden wir uns euren Fragen stellen und auch über die Vorschläge abstimmen. Die Daten für die Einwahl erhaltet ihr direkt über Sören

Gerne und jederzeit könnt ihr uns Rückmeldung über alle Wege geben.

Wir sind für euch wie folgt erreichbar.

Heike Hemmerling 0176 41910064 / michihenomon@googlemail.com

Sören Langhans 01703447033 /soeren@michihenomon.de / facebook / whatsapp / telegram


Viele Grüße

der Vorstand

Trainingsbegin 2020

Kurzmitteilung

Wir starten am 06.01. wieder wie gewohnt mit unserem Training. 

Wir freuen uns auf euer zahlreiches erscheinen.

Unsere Terminseite ist nun für 2020 mit den ersten Veranstaltungen befüllt .

Eure Vereinsleitung

Karatenerds on tour

Letztes Maiwochenende war es endlich so weit. Der #1-Karatenerd Jesse Enkamp kam zu einem Lehrgang nach Strausberg in der Nähe von Berlin. Zwei unserer Karateka, Maik und Julian, haben zusammen mit unseren Freunden Vivien und Max aus Berlin daran teilnehmen können.

Jesse-Sensei beschäftigt sich seit seiner Kindheit intensiv mit den Wurzeln des Karate in Okinawa und hat selber lange dort gelebt und trainiert. Unter anderem deshalb versucht er sich von strikten Karatestil-Zwängen zu lösen.

Seine Erfahrungen die er bei unterschiedlichsten Meistern und Stilen und auch anderen Kampfkünsten gesammelt hat, lässt er in seine Lehrgänge einfließen. So auch bei dem Lehrgang in Strausberg. Trainiert wurde in 2 Trainingseinheiten am Samstag und einer Abschlusseinheit am Sonntag.

In der ersten Einheit wurden Kombinationen trainiert, die sich am Konzept der Selbstverteidigung orientieren. Das Prinzip welches Jesse-Sensei vermitteln wollte war, dass die Hände gleichzeitig arbeiten. Abwehr und Angriff sollten simultan stattfinden. Bei den Übungen wurde der Unterschied zum „Shotokan-Karate“ aus Japan deutlich.
Die zweite Trainingseinheit beschäftigte sich mit dem Thema Bewegung. Leitmotiv der Trainingseinheit bildete das „Loslassen“ und nutzen der Schwerkraft um schnelle Angriffe starten zu können. Das Problem mit zu steifen Bewegungen und Anspannung zum falschen Zeitpunkt haben also nicht nur wir sondern auch alle anderen Stile ;). Somit war das zwar thematisch nichts neues in der zweiten Einheit, aber wir konnten neue Eindrücke mitnehmen und werden versuchen die Ideen in unser Training einfließen zulassen.
In der Sonntagseinheit beschäftigten wir uns mit der Atmung und der Verbindung von Ober- und Unterkörper. Die korrekte Atmung und Anspannung an den richtigen Stellen sollte uns unterstützen, schneller und präziser die Stände wechseln zu können. Als Abschlussübung hat uns Jesse-Sensei eine Capoeira-Technik gezeigt, welche wir im Übergang vom Boden- zum Standkampf nutzen können.
Fazit: Wir konnten viele neue Eindrücke sammeln und Ideen für unser Training mitnehmen.

Beispielsweise neue Aufwärmübungen wie das Gürtelklauen, Slow-Mo touching game oder die Kata-Gedächtnis-Übung werden wir mit Sicherheit in Zukunft auch bei uns benutzen. Auch für altbekannte Probleme, locker sein, locker sein, locker sein und locker sein, konnten wir neue Denkanstöße mitnehmen.

 

Arigatou-gozaimasu Jesse-Sensei für das lehrreiche Wochenende!