Training in den Ferien 10.4-21.4.17

An dieser Stelle soll dieses Mal weniger ein Bericht des gesamten Trainings, als viel mehr eine Danksagung an unsere Freunde und Trainer für die nette Aufnahme und das gute Training stehen. Es sind Ferien und unsere heiligen Hallen bleiben geschlossen. Kein offenes Dojo heißt natürlich auch eine andere Art Training (wer an dieser Stelle „Kein Training“ erwartet hat, hat wohl noch nicht bei uns trainiert). Die einen bilden sich Zuhause weiter, treiben Sport oder üben selbstständig, und eine Gruppe hartnäckiger Karateka macht sich mal wieder auf den Weg nach Berlin. Ziel des Ganzen ist natürlich nette Fachgespräche zu führen, neue Trainingspartner zu treffen und vor allem Infos und Methoden mit in unseren Verein zu bringen. Alle die dabei waren konnten natürlich außerdem ein paar grandiose Trainingseinheiten mitnehmen und sich weiterentwickeln.

Bedanken wollen wir uns auf diesem Wege beim SV Tora Berlin e. V., beim SC Eintracht Berlin e. V. sowie bei Sensei Mehnert, Sensei Büki und Sensei Frommer. Als Leiter, der von uns besuchten Trainingseinheiten, freuen wir uns vor allem über alles, was wir mitnehmen durften. Einiges wird nach den Ferien auch bei uns trainiert und an alle unsere Karateka weitergegeben. So kann ich mir auch die Mühe sparen, Trainingsinhalten zu erläutern. Die werdet ihr schon früh genug zu spüren bekommen (mit spüren ist tatsächlich wirklich spüren gemeint).

Als Letztes dann doch noch ein klein wenig Bericht für alle Interessierten. Wir sind in den letzten zwei Wochen vier Mal nach Berlin gefahren, um dort das Training wahrzunehmen. Am 10.4. und 21.4. waren wir beim SV Tora zu Gast. Trainer waren Sensei Mehnert und Sensei Büki. Den 12.4. und 19.4. verbrachten wir in den Hallen des SC Eintracht, unter Leitung von Sensei Frommer. Alle Einheiten waren anders und alle Trainings waren der Hammer!

Wir Freuen uns schon auf die nächste Möglichkeit, eure Gäste zu sein.

Oss Fabian

Bericht zum Lehrgang beim SV Tora am 19./20.11.2016

Am Samstag um 14:30 Uhr startete das Training ab dem 6. Kyu (grüner Gürtel). Die schlechte Nachricht gab es gleich zu Beginn, Sensei Büki wird nicht unterrichten können. So begann die erste Einheit mit Sensei Kohl. Hier wurde intensiv an der Bein- und Schrittarbeit gepfeilt. Die Übungen kamen dem ein oder anderen anfangs vielleicht eintönig vor, waren jedoch durchaus fordernd. So wurde erst „trocken“ geübt und anschließend die Schrittarbeit in Partnerübungen umgesetzt. Zum Schluss gab es dann nocheinmal drei Runden „lockeren“ Freikampf. Eine gute und wichtige Trainingseinheit, da vieles so schnell wieder vergessen wird. Danke Sensei Kohl.

Dann kam Sensei Mehnert zur 2. Einheit. Es wurden flüssige anspruchsvolle Kombinationen gefordert. Dabei wurden die Aspekte von Sensei Kohl noch vertieft. Mit humorvoller Art, schafft er es auch den vielen jungen Karateka die wichtigen Punkte nahezubringen.

Sonntag begann das Training bereits um 10:30 Uhr und die Gruppen wurden nach der Graduierung aufgeteilt. Violett und Braun hatten das Glück wieder unter Sensei Mehnert zu trainieren. Es gab wieder Kombinationen mit dem Partner. Der Fokus lag in der gesamten Einheit auf der richtigen Atmung und ihrer bewussten Kontrolle. Eine tolle Trainingseinheit, die einem bewusst gemacht hat „wie viel Luft“ man noch hat… auch nach oben ;-).
Danke Sensei Mehnert.

Oss Falk.

Der Lehrgang endete mit Prüfungen. Auch unsere zwei Teilnehmer, Torsten und Falk nahmen erfolgreich an diesen Teil. Herzlichen Glückwunsch!

Oss Fabian.

Training in den Sommerferien.

Ferien.
Eigentlich die Zeit auf die man sich als Schüler am meisten freut. Das gilt leider nicht für uns, da wir unsere Halle in diesen Wochen nicht nutzen können.

Also fragten wir Sensei Büki, ob wir in den Ferien bei ihm trainieren dürfen.

Sensei Büki willigte ein und so konnten wir sein Dojo 2x die Woche besuchen.
Dort konzentrierten wir uns auf Schritttechniken, Übungen für die Beinmuskulatur. Da Sensei Büki regelmäßig Okinawa besucht, hat er uns auch Einblicke in den Ursprung des Karate gegeben.

Während dessen trafen wir Sensei Frank Mehnke und Sensei Vivien Weiselowski. Sie boten uns an auch bei ihnen zu trainieren.
Das nahmen wir natürlich dankend an und somit hatten wir eine dritte Trainingszeit am Mittwoch im SV Eintracht.

Dort versuchen Frank und Vivi die Geschwindigkeit des Sportkarate mit den perfekten Ausführungen des traditionellen Karate zu vereinen.

Auch dort kamen Schritttechniken, Kombinationen und sogar Randori vor. Wie Frank immer sagte: „Ordnung in das Chaos bringen“.

Neue Arten den Fall oder das Abrollen zu üben, haben wir dort ebenfalls gelernt und konnten daraus auch nach den Ferien neues für unseren Verein rausziehen.

Es hat viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf die nächsten Ferien.

Vielen Dank an Sensei Büki, Sensei Frank Mehnke und Sensei Vivien Weiselowksi.

Ihr seid natürlich gern eingeladen, auch mal bei uns zu trainieren.

Oss

Kata Speziallehrgang

Am Samstag, den 28.11.2015, lud der SV Tora Berlin e.V. zum alljährlichen Kata Speziallehrgang ein.

In drei Trainingseinheiten wurden zwei Shotokan Katas betrachtet. In der ersten Einheit war Jihon angesagt. Allerdings nicht die originale Shotokan Jion, sondern Jion Okinawa Stil. Was für alle Beteiligten aufregend und neu war. Anschließend folgte Gojushiho Dai und deren Anwendung.

Insgesamt 3 Teilnehmer unseres Vereins waren mit am Start und gingen mit vielen neuen Eindrücken nach Hause.

Vielen Dank noch einmal an die Veranstalter.

 

WP_20151129_20_10_47_Pro__highres